Die Saison 2020/21, die am heutigen Samstagabend mit dem ersten Spieltag begonnen hat, ist auf jeden Fall eine besondere Spielzeit. Wir wissen natürlich noch nicht, was unsere vielversprechend aussehende Mannschaft sportlich erreichen wird. Doch allein die Auswirkungen der Covid19-Pandemie sorgen dafür, dass einiges anderes läuft als gewohnt. Dazu gehört, dass die Moskitos vorerst auf Auswärtsfahrten verzichten. Deshalb waren sie auch beim Auftaktspiel unserer SWD Powervolleys leider nicht vor Ort in der Max-Schmeling-Halle, sondern verfolgten das traditionsreiche Duell vor den heimischen Bildschirmen im Livestream.

Dabei bekamen die Dürener Fans von Beginn an viel Gutes von ihrer Mannschaft zu sehen. Diese führte schnell 3:0, war stark im Aufschlag und im Block. Damit setzte sie die Berlin Recycling Volleys, die erneut als Topfavorit der Liga ins Rennen gehen, gut unter Druck. Auch von einer zwischenzeitlichen 12:11-Führung der Gastgeber ließen sich die SWD Powervolleys nicht beeindrucken. Trotzdem verloren sie den Satz am Ende unglücklich, weil die letzten drei Punkte an den Pokalsieger gingen – 22:25.
Der zweite Satz war dann schnell entschieden, als die Berliner von 5:5 auf 8:5 und dann sogar 17:10 davon zogen. Grankin im Zuspiel, Patch und Tuia im Angriff und Brehme im Block spielten in dieser Phase einfach zu stark. Auch die vielen Wechsel, die der neue Dürener Cheftrainer Rafał Murczkiewicz durchführte, konnten dies nicht verhindern.
Nach ihrem klaren 25:16-Satzgewinn gingen die BR Volleys auch souverän in den dritten Satz. Doch nach einem 5:8-Rückstand präsentierte sich unsere Mannschaft dann wieder sehr stark. Sie verkürzten zunächst mehrmals auf einen Punkt und glichen dann zum 18:18 aus. Auch nach dem 18:21 meldeten sie sich zurück. Ganz knapp mussten sie sich am Ende mit 23:25 geschlagen geben. Unser Zuspieler Tomáš Kocian-Falkenbach und der Berliner Libero Julian Zenger wurden zu den MVPs gewählt.
Wir haben eine starke Leistung unserer Mannschaft gegen das wohl stärkste Team der Liga erlebt. Ein paar Chancen haben sie verpasst, doch sie insgesamt gut präsentiert. Nun freuen wir uns auf das erste Heimspiel der neuen Saison. Die Partie findet am nächsten Samstag (24. Oktober) gegen die Helios Grizzlys Giesen statt. Wir hoffen, dass möglichst viele Zuschauer in der Arena Kreis Düren dabei sein können.