Vor einer Woche wurde die Bundesliga-Saison vorzeitig abgebrochen. Wir können nun keine Playoff-Spiele erleben, die nach dem jüngsten Aufschwung unserer SWD Powervolleys sicherlich sehr spannend geworden wären. Wir haben nun eine noch längere Pause. Aber die Entscheidung war angesichts der jüngsten Entwicklungen unvermeidbar und sinnvoll.

Wir möchten jetzt nochmal ausführlich Danke sagen an unsere Mannschaft und alle Beteiligten drumherum. Danke Björn Andrae, Michael Andrei, Blair Bann, Ivan Batanov, Egor Bogachev, Tobias Brand, Tim Broshog, Eric Burggräf, Sebastian Gevert, Tomáš Kocian-Falkenbach, Lukas Maase, Philipp Schumann und Niklas Seppänen. Wir hatten in den letzten Monaten sehr viel Spaß mit euch. Auch wenn es sportlich manchmal nicht erfolgreich war, sind wir euch gerne in alle Ecken der Republik gefolgt, weil ihr immer gezeigt habt, dass ihr als Team sehr gut harmoniert.

Danke auch an das Trainer-Duo Stefan Falter und Jorge Rodríguez Guerra, unterstützt von Björn-Arne Alber. Danke an Annika Blaeser und Jaromir Zachrich. Danke an die sportliche Leitung, an die medizinische Abteilung und an alle anderen Mitarbeiter. Es würde den Rahmen sprengen, alle einzeln zu nennen, aber wenn man sich mit dem Verein beschäftigt, sieht man täglich, wie wichtig jeder Einzelne ist. Das gilt natürlich besonders auch für das große Team hinter dem Team mit allen Ehrenamtlern.

Leider können wir uns nicht zu einem Saisonabschluss treffen. Aber wir hoffen und wünschen uns, dass die Mannschaft auf dem Feld und all die Leute neben dem Feld möglichst komplett für die kommende Saison zusammenbleiben. Dann können wir demnächst dort weitermachen, wo wir letzte Woche plötzlich aufhören mussten.