Unsere SWD Powervolleys haben das schwierige Spiel gegen die Helios Grizzlys Giesen am Samstagabend in Hildesheim überstanden und wir stehen nach dem 3:1-Sieg im Halbfinale des DVV-Pokals. Doch der Weg zu diesem Erfolg war vor allem am Anfang ziemlich mühsam. 7:1 für Düren stand es gleich zu Beginn dieses gefährlichen Duells, vor dem Trainer Stefan Falter gewarnt hatte. Die Jungs zeigten dem Gegner gleich mal, wo der Hammer hängt. Das sah richtig gut aus. Doch was so gut begann, ging erstmal schlecht weiter. Denn das Spiel unserer Mannschaft wurde wie in den beiden Wochen zuvor wieder ziemlich unruhig. Das nutzten die Giesener, um immer näher zu rücken. Dann stand es plötzlich Unentschieden und wenige Augenblicke war der Satz sogar weg – 24:26.

Auch der zweite Durchgang brachte zunächst keine Begeisterung. Unsere Mannschaft lief einem Rückstand hinterher und schien den zweiten Satz zu verlieren und dem Pokalaus näherzukommen. Doch dann kam nicht nur Irvan Brar ins Spiel. Auch druckvolle Angriffe und Emotionen gehörten allmählich wieder zum Team. Die Mannschaft und die in einem Bus angereisten Fans brachten sich gegenseitig in Schwung. So gelang die Aufholjagd, die zu einem 25:20 für Düren führte. Geht doch!

Nach der Pause machte unser Mannschaft weiter, wo sie aufgehört hatte. Diesmal verzichtete sie allerdings erfreulicherweise darauf, unsere Nerven mit einem Rückstand weiter zu strapazieren, sondern ging direkt selbst in Führung. 8:6, 16:12, 25:19. Den Satz brachten die Jungs ziemlich souverän ins Ziel.

Der vierte Satz begann etwas ausgeglichener. Die Gastgeber hielten den Spielstand länger offen. Doch gegen die guten Dürener Angriffe und Aufschläge fanden sie immer weniger Mittel. So setzte sich unsere Mannschaft am Ende wieder ab und gewann auch diesen Satz mit 25:19. 3:1 und das Ticket fürs Halbfinale!

Ob wir fürs Halbfinale, das für den 13. Dezember angesetzt ist, das erhoffte Heimspiel bekommen und wer der Gegner sein wird, entscheidet sich bei der Auslosung. Diese findet am Sonntag nach dem Ende der restlichen Viertelfinalspiele gegen 18.00 Uhr statt und wird von der VBL im Facebook-Livestream übertragen.