Das erste Spiel der Bundesliga-Saison 2019/20 rückt langsam in Sichtweite. In den vergangenen Wochen haben unsere SWD Powervolleys mehrere Testspiele absolviert und dabei einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Am 1. September fand das erste öffentliche Vorbereitungsspiel in der Arena Kreis Düren gegen das niederländische Team Dynamo Apeldoorn statt. Unser Team musste dabei noch auf Libero Blair Bann und den in Timmendorf bei der Beach-DM beschäftigten Tobias Brand verzichten, setzte sich aber trotzdem mit 3:1 gegen die Gäste durch und entschied auch den zusätzlich absolvierten Tiebreak für sich.

Am vergangenen Donnerstag (12.9.) waren die SWD Powervolleys dann in Roeselare zu Gast. Mit Blair, der zwischen seinen Aufgaben mit der kanadischen Nationalmannschaft für einige Tage in Düren ist, Ein 2:2 wurde als Ergebnis aus Belgien gemeldet, also ein weiteres gutes Resultat gegen ein hochklassigen Gegner.

Der heutige Sonntag bescherte uns dann einen Auftritt tief in der Eifel. Der TV Roetgen hatte zur Feier seines 125-jährigen Bestehens die SWD Powervolleys und VC Greenyard Maaseik zum Duell eingeladen. Die Belgier sind bekanntlich vielfacher Meister und ständig in der Champions League zu Gast und somit auch ohne einige Spieler, die bei der EM unterwegs sind, ein starker Kontrahent. Unsere vollzählig angetretene Mannschaft war im ersten Satz nicht zu stoppen - 25:18. Der zweite Durchgang ging dann nach einigem Hin und Her knapp mit 30:28 an den Gegner. Dann waren unsere Jungs wieder erfolgreich und vollendeten mit einem 25:17 und 25:23 den 3:1-Sieg.

Die bisherigen Tests und all die Eindrücke, die man dazwischen so bekommt, stimmen sehr zuversichtlich. Das Team ist auch in der Breite gut besetzt, sodass beispielsweise die jungen Neuzugänge Philipp Schumann oder Eric Burggräf problemlos eingewechselt werden können, ohne Durchschlagskraft zu verlieren. Die Stimmung im Team ist offensichtlich sehr gut. Da steigt die Vorfreude auf den Bundesliga-Auftakt am 17. Oktober gegen die Netzhoppers KW immer mehr.