Es hätte so ein schöner Tag werden können. Die Vertragsverlängerungen von Lukas Maase (für nächste Saison) und Björn Andrae (für den Rest der laufenden Saison) wurden bekannt. Frankfurt verlor in Giesen und die Alpenvolleys gaben einen Punkt in Bühl ab, die Konkurrenz patzte also. Unsere SWD Powervolleys führten im Heimspiel gegen Herrsching am Mittwochabend mit 2:0 Sätzen. Doch am Ende wurde es zumindest aus sportlicher Sicht noch ein trauriger Abend. Denn wie bereits im November beim Hinspiel brach unsere Mannschaft ab dem dritten Satz ein und verlor das ganze Spiel noch mit 2:3. Damit verpasste sie eine große Chance, sich weiter oben festzusetzen.

Der erste Satz des Heimspiels begann wacklig und so kam es zu einem 3:7-Rückstand. Mühsam arbeiteten sich die Jungs heran, führten dann 16:15. Doch Herrsching schlug zurück. Erst vier Punkte nacheinander brachten am Ende die Entscheidung zugunsten unserer Mannschaft – 25:23. Das sorgte für einen Aufschwung im Dürener Spiel. Im zweiten Satz führte unser Team nach besserem Auftritt mit 16:9. Doch souverän ins Ziel brachten sie den Vorsprung nicht. Es wurde noch anstrengend bis zum 25:21.

Da war sie also, die 2:0-Satzführung. Was würde nun passieren? Würde es besser laufen als beim Hinspiel? Konnte unsere Mannschaft die zuletzt oft gesehenen Probleme mit einem dritten Satz in den Griff bekommen. Zunächst entschieden sie sich für ein Ja. Sie führten nach der Zehn-Minuten-Pause. Der Sieg kam in Sichtweite, doch dann sorgte Herrsching für Schatten. Unsere Mannschaft verspielte den Satz noch, verlor 22:25. Die Gäste aus Bayern waren nun hellwach, ließen im vierten Satz gleich mal zwei Dürener Angriffe am Block abprallen. Unsere Jungs fanden nicht mehr zurück ins Spiel, mussten sich nochmal mit 22:25 geschlagen geben. Auch im Tiebreak schafften sie einfach keine Wende. 11:15, aus und vorbei.

Immerhin richtet sich die Aufmerksamkeit nun schnell auf die nächsten beiden Spiele. Diese stehen nämlich schon am Wochenende auf dem Programm: am Samstag bei den Netzhoppers, am Sonntag beim VC Olympia. Trotz des traurigen Ergebnisses heute werden die Moskitos das Team auch beim Berlin-Brandenburger Doppel wieder lautstark vor Ort unterstützen.