Bereits zum zweiten Mal führte uns eine Volleyball-Tour in dieser Saison nach Hildesheim zum Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen. Wie das Pokalspiel endete auch das Bundesliga-Duell am Sonntagnachmittag mit einem 3:1-Sieg für unsere SWD Powervolleys. Die Partie gestaltete sich vor allem in der zweiten Hälfte sehr mühsam, doch die drei Punkte gingen mit auf die Rückfahrt nach Düren.

Die ersten beiden Sätze verliefen dabei sehr ähnlich. Unsere Jungs gingen in Führung, gaben auch immer wieder den Gastgebern ein paar Punkte, bevor sie sich ungefähr in der Mitte des Satzes den entscheidenden Vorsprung holten. So konnten wir uns zweimal über ein 25:21 freuen. Das sah alles ziemlich gut und souverän aus.

Doch dann kam wieder diese Zehn-Minuten-Pause, die uns schon in einigen Spielen der laufenden Saison Probleme bereitet hat. Irgendwo in der Kabine blieben die bisher guten Aktionen zurück. Stattdessen zeigten unsere Jungs im dritten Satz zu viele Fehler. Zunächst drehten sie einen 2:5-Rückstand in ein 8:6. Doch Giesen schlug schnell zurück und zog deutlich davon. Unsere Mannschaft fand in dieser Phase keine passende Lösung und musste den Satz mit 19:25 abgeben.

Damit witterten die Gastgeber ihre Chance und sie blieben unserem Team bis zum Ende des vierten Satzes auf den Fersen. Unsere Jungs führten zwar in diesem Spielabschnitt von Beginn an, doch wirklich absetzen konnten sie sich nicht. Deshalb mussten wir noch lange zittern, bis es Sebastian Gevert beim Matchball krachen ließ und mit dem 25:23 den 3:1-Sieg sicherte.

Damit stehen die SWD Powervolleys nun nach ihrem letzten Hinrundenspiel auf dem vierten Tabellenplatz, mitten in einer hart umkämpften Spitzengruppe. Am Mittwoch, 23. Januar, geht es weiter. Dann kommt Herrsching nach Düren.

Foto: Susi Sorg