Moskitos
Fanclub der SWD Powervolleys Düren

Das ist bitter. Knapp neun Monate, nachdem wir in Mannheim das Pokalfinale erlebt haben, müssen wir in der neuen Saison schon sehr früh das Aus im DVV-Pokal verkraften. Am Sonntagnachmittag haben unsere SWD Powervolleys das Achtelfinale bei den Netzhoppers KW-Bestensee verloren. Nach zwei starken Sätzen und der 2:0-Führung kippte das Spiel noch komplett und ging mit 3:2 an die Brandenburger.

Geisterspiel am Samstagabend in unserer Arena. Nach wenigen Zuschauern vor einer Woche durften wir als Fans heute Abend leider gar nicht vor Ort sein. Aber unsere SWD Powervolleys hatten in den vergangenen Tagen immerhin daran gearbeitet, uns auf den heimischen Bildschirmen ein tolles Erlebnis zu bieten – und das ist ihnen in mehrfacher Hinsicht gelungen.

Der Livestream bei Sporttotal.tv wurde mit mehreren Kameras und der Möglichkeit, Zeitlupen einzuspielen, ausgebaut. Am Mikrofon saßen mit Jaromir Zachrich und dem ehemaligen Dürener Trainer Bernd Werscheck zwei bestens bekannte Männer, die das Spiel fachlich kompetent und auch leidenschaftlich kommentierten. Es war nicht ganz wie ein Live-Erlebnis in der Halle, aber ein sehr guter Ersatz unter den derzeitigen Bedingungen.

Das Spiel passte dann auch wunderbar zu der guten Übertragung.

Gewohnt sind wir als Fanclub folgendes Szenario: Die Moskitos treiben ihre SWD Powervolleys mit Trommeln, Klatschen und lauten Rufen an. In der Arena ist es laut und unsere heimstarke Mannschaft gewinnt meistens. Der sportliche Teil war auch am Samstagabend wie gewohnt. Unsere Jungs haben die Helios Grizzlys Giesen mit 3:0 geschlagen, dreimal 25:18, abgesehen von leichten Startschwierigkeiten eine klare Sache. Doch das Drumherum war diesmal ganz anders.

Zum Seitenanfang